Vertiefungsfächer in der gymnasialen Oberstufe

Vertiefungsfach Französisch

Vorbemerkungen

Zielsetzung des Vertiefungskurses Französisch ist es, die Schülerinnen und Schüler bei Leistungsdefiziten zu fördern und ihnen zu ermöglichen, strukturell bedingte Unterschiede aufgrund des unterschiedlichen Sprachbeginns in der Sek. I auszugleichen. Dabei werden Kompetenzen weiter entwickelt, vertieft und vernetzt. Der Vertiefungskurs ersetzt nicht den Regelunterricht. Folglich ist darauf zu achten, dass weder Inhalte parallel zum Regelunterricht bearbeitet noch ihm vorweggenommen werden.

Als Vorschläge für die inhaltliche Umsetzung des Vertiefungskurses im Fach Französisch wurden an zwei Gymnasien zwei voneinander losgelöste Konzepte zu unterschiedlichen Themenfeldern (Les Jeunes sowie Amour et amitié) mit kompetenzorientierten Modulen entwickelt. Die Module der einzelnen Konzepte sind voneinander unabhängig und können in beliebiger Reihenfolge im Unterricht eingesetzt werden. Während die zum Thema Les Jeunes verfassten Module sich auf die Förderung sämtlicher Kernkompetenzen konzentrieren, zielen die zum Thema Amour et amitié entwickelten Module schwerpunktmäßig auf die Förderung eines einzelnen Kompetenzbereiches ab.

In dem zweistündigen Kurs im Vertiefungsfach Französisch lassen sich den Erfahrungen zufolge mindestens zwei Module pro Halbjahr gut bewältigen. Grundlage für die Auswahl des einen oder anderen Moduls sollte eine vorangehende Diagnose und/oder (Selbst-)Evaluation des Kompetenzniveaus der Lernenden sein. Gegebenenfalls müssen dann weitere Kompetenzbereiche festgelegt und vertieft werden.

Übersicht über die Module

Themenfeld 1: Les jeunes

  • Modul A: Lire une BD: Vertiefte Lektüre der BD „Les yeux de Leïla“ und ihre handlungsorientierte Umsetzung
  • Modul B: Se présenter au marché du travail: Die französische Berufswelt kennen lernen und an einem Bewerbungsgespräch teilnehmen

Themenfeld 2: Amour et amitié

  • Modul 1: „Echauffements-Einstiegsideen“
  • Modul 2: „Rencontrer quelqu’un – tomber amoureux(se) – Entraînement à la production orale“
  • Modul 3: „L’amour perçu chez les jeunes – Stratégies d’écriture“
  • Modul 4: „La Boum – Compréhension par l’écoute et le visionnement“

Autorinnen und Autoren

Julia Karlof / Sandra Mauroschat / Veronika Westhoff, Ruhr-Gymnasium Witten (Modul A, B)
Julia Evers / Dr. Simone Rißmann, Theodor-Körner-Schule Bochum (Modul 1, 2, 3, 4)

Beteiligt
Ute Tometten, Fachberaterin Bezirksregierung Arnsberg

Zum Seitenanfang

© 2014 Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen - Letzte Änderung: 19.01.2010