Englisch in der Grundschule

Kindgerechte und kompetenzorientierte Bewertung

Bewertungskriterien für Klassenarbeiten und Zeugnisnoten

Leistungen im Fach Englisch werden im Zeugnis in Form von Aussagen zur Lernentwicklung und zum Leistungsstand (Leistungsbeschreibung), aber auch in Form von Ziffernnoten bewertet (vgl. § 5 und Verwaltungsvorschrift zu § 5.1 zu Abs.1 in: BASS 13 – 11 Nr. 1.1, 1.2 und 1.3).

Leistungsbeschreibung und Note orientieren sich an den Kompetenzerwartungen und an dem, was ein Kind erreicht hat. Im Fokus der Rückmeldung steht also das, was das Kind bereits kann und nicht, was es noch nicht kann. 
Beschreibung wie Zensur spiegeln die Gesamtleistung des Kindes. Diese wird während der ganzen Grundschulzeit in erster Linie durch kontinuierliche kriteriengeleitete Beobachtung sowie ab Klasse 3 zusätzlich durch gelegentliche pen & paper tests (schriftliche Übungen und Klassenarbeiten) ermittelt, die bewertet (well done oder dgl.), aber nicht benotet werden.
(vgl. Leistungsfeststellung: Verfahren und Formate)

Es ist empfehlenswert, die Ergebnisse der Leistungsbeobachtungen regelmäßig in Beobachtungsbögen (s. Beobachtungsbögen) festzuhalten, die zusammen mit den Bewertungen der pen & paper tests in eine Einschätzung der erreichten Kompetenzen am Ende des Halbjahres münden (s.Anregungen für Zeugnisformulierungen).
Es bietet sich eine Skalierung von 4 Abstufungen an.

++ = selbstständig und sicher
+   
= meistens sicher
o    
= hin und wieder auf Unterstützung angewiesen
-      = nur mit Unterstützung

Aus diesen Einschätzungen wird die Gesamtnote für das Zeugnis ermittelt, wobei die mündlichen Kompetenzen – wie im Unterricht – eine größere Gewichtung als die schriftlichen erhalten. Besondere Stärken eines Kindes werden in der Leistungsbeschreibung ausdrücklich erwähnt.
Erreicht ein Kind in allen oder fast allen Teilbereichen eine Einschätzung von ++, hat es die im Lehrplan festgelegten Kompetenzerwartungen voll erreicht, was der Note „sehr gut“ entspricht.
Für Kinder, die am Anfang ihrer Lernbiographie stehen, ist es weder lernförderlich noch motivierend, ungenügende oder mangelhafte Leistungen bescheinigt zu bekommen. Lernschwierigkeiten muss von Anfang an mit genügend Unterstützung und Förderung begegnet werden, so dass die Kinder zumindest ausreichende Leistungen erbringen können.

 

Im Folgenden finden sich Anregungen zum Erstellen kompetenzorientierter Zeugnisformulierungen und Beispiele für Leistungsbilder mit der entsprechenden Note.

Zum Seitenanfang

© 2014 Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule - Letzte Änderung: 04.12.2012